Kommunale Selbstverwaltung

Kreispräsident des Kreises Segeberg, Kommunalberatung für demografische Entwicklung

Unsere persönliche Lebensqualität hängt auch davon ab, dass unser Gemeinwesen reibungslos funktioniert. Die meisten der alltäglichen öffentlichen Serviceleistungen - von der Wasserversorgung, der Abwasser- und Abfallentsorgung, über die Ortsgestaltung und das örtliche Straßennetz, den öffentlichen Personennahverkehr, Schulen, Kindergärten, Kultur- und Sportstätten bis hin zum Rettungsdienst und zur Krankenhaus-Regelversorgung – werden auf örtlicher Ebene oder vom Kreis geregelt.

Gemeinden und Kreise genießen bei uns in Deutschland ein weitgehendes Recht zur Regelung der unmittelbar ihre Bürger betreffenden Angelegenheiten – das, was man auch kommunale Selbstverwaltung nennt. Auf diesem Gebiet engagiere ich mich seit vielen Jahren für den Kreis Segeberg.

Kreistagsabgeordnete, Stadt- und Gemeindevertreterinnen und -vertreter sind Volksvertreter/innen im Sinne des Grundgesetzes. Sie handeln in ihrer Tätigkeit nach ihrer freien, durch das öffentliche Wohl bestimmten, Überzeugung. Sie sind ehrenamtlich tätig und erhalten dafür eine Entschädigung.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Artikel 28 [Landesverfassungen - Selbstverwaltung der Gemeinden]

„......... In den Ländern, Kreisen und Gemeinden muss das Volk eine Vertretung haben, die aus allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen hervorgegangen ist. .................. Den Gemeinden muss das Recht gewährleistet sein, alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft im Rahmen der Gesetze in eigener Verantwortung zu regeln. Auch die Gemeindeverbände haben im Rahmen ihres gesetzlichen Aufgabenbereiches nach Maßgabe der Gesetze das Recht der Selbstverwaltung. ........“

 

Kreis Segeberg

Meine Privatanschrift:

Tannenweg 21a
24619 Bornhöved
Tel. 0 43 23-9 66 44
Fax 0 43 23-9 66 45
eMail:
info@winfried-zylka.de

Sekretariat beim Kreis Segeberg:

Postfach, 23792 Bad Segeberg
Tel. 0 45 51-9 51 209
Fax 0 45 51-9 51 239